Liebes Gemeindeglied,
wegen der aktuellen Krise in Ihrem Presbyterium nimmt vorübergehend ein Bevollmächtigtenausschuss die Leitung Ihrer Kirchengemeinde wahr. Wir sind bemüht, die bestehenden Spannungen abzubauen und so bald wie möglich eine ordentliche Neuwahl des Presbyteriums herbeizuführen.


 

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert

Am 4. September trat der Bevollmächtigtenausschuss zu seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen. Es war die 25. Sitzung dieses Gremiums nach seinem ersten Zusammentreffen am 1. September 2016.

Neben dem alltäglichen Geschäft konnte der Bevollmächtigtenaus- schuss einen sehr erfreulichen Tagesordnungspunkt beraten: Seit dem 27. August liegt eine Bewerbung auf die Pfarrstelle in unserer Kirchengemeinde vor: Pfarrerin Roswitha Scheckel, die seit April die Vakanzvertretung in der Gemeinde wahrnimmt, hat sich auf die Stelle beworben.

Gemeinsam mit dem Pfarrstellenbesetzungsausschuss hat der Bevollmächtigtenausschuss am 4. September ein ausführliches Gespräch mit Pfarrerin Scheckel geführt und im Anschluss daran beschlossen, das Pfarrwahlverfahren zu eröffnen. Im Rahmen dieses von der Kirchenordnung genau geregelten Verfahrens wird Frau Scheckel am Dienstag, den 2. Oktober um 15.30 Uhr im Gemeindehaus Ferndorf eine Probe-Unterrichtsstunde halten. Am Erntedanktag, dem 7. Oktober um 10.00 Uhr schließt sich der Probe-Gottesdienst im Gemeindezentrum in Kredenbach an. Zu den beiden Veranstaltungen ist die Gemeinde herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst wird beim gemeinsamen Mittagessen die Gelegenheit bestehen, mit Frau Scheckel ins Gespräch zu kommen.

Der Termin des Wahlgottesdienstes wird voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November sein. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Wenn alles planmäßig verläuft kann Frau Sche- ckel bereits Ende dieses oder Anfang des nächsten Jahres in ihren neuen Dienst eingeführt werden und die Vakanz wäre beendet. Der Bevollmächtigtenausschuss bittet die Gemeinde, die Schritte bis zur Wiederbesetzung und den neuen Anfang in der Fürbitte zu begleiten.

Rolf Fersterra

 

(20. Sitzung vom 20. März 2018)

Die Sitzung des Bevollmächtigtenausschusses fand wenige Tage nach dem Bewerbungsschluss für die Pfarrstelle unserer Gemeinde statt. Mit Bedauern musste der Ausschuss zur Kenntnis nehmen, dass keine Bewerbung eingegangen sind. Damit sind die erste Ausschreibung sowie intensive Bemühungen im Hintergrund zunächst ohne Erfolg geblieben. Der Grund für das Ausbleiben einer Bewerbung liegt dabei nicht an den besonderen Bedingungen in unserer Gemeinde, sondern daran, dass es zurzeit in der ganzen Landeskirche nur sehr wenige Bewerber auf Pfarrstellen gibt. Daher mussten auch andere Gemeinden des Siegerlandes längere Zeit warten, bis sie ihre freie Stelle wiederbesetzen konnten.
Die Stelle in der Kirchengemeinde Ferndorf bleibt weiterhin im vollen Umfang (100 Prozent) zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. Der BVA wird sich demnächst mit den Mitgliedern des Pfarrstellenbesetzungsausschusses treffen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Umso erfreulicher ist es, dass der KSV und die Landeskirche aktiv geworden sind und Frau Pfarrerin Roswita Scheckel als Vakanzvertretung für die Kirchengemeinde Ferndorf berufen hat. Frau Scheckel hat ihren Dienst am 1. April 2018 mit dem Umfang einer halben Pfarrstelle aufgenommen. Mit dem anderen Stellenanteil arbeitet sie weiterhin in der Kirchengemeinde Hilchenbach. Damit steht nun wieder eine verlässliche Versorgung der Kirchlichen Amtshandlungen (Taufen, Trauungen, Beerdigungen) zur Verfügung. Weiterhin wird Frau Scheckel bis zu zwei Gottesdienste im Monat halten und die neue Konfirmandengruppe übernehmen. Gemeindeglieder können sich bei seelsorglichen Anliegen an sie wenden. Auch unsere Gruppen und Kreise können sich gerne an Frau Scheckel wenden.  
Am Samstag, dem 10. März fand die bereits auf der Gemeindeversammlung im April 2017 gewünschte Zukunftswerkstatt für unsere Kirchengemeinde statt. Über 30 motivierte Gemeindeglieder haben sich dazu im Gemeindehaus Kredenbach getroffen. Angeleitet von unserem Berater, Herrn Christoph Heinrich aus Neunkirchen, wurden zahlreiche Anregungen und Ideen für die Zukunft der Gemeinde entwickelt. Für 3 Projekte haben sich Arbeitsgruppen zur Weiterarbeit verabredet: 

(1)    Gottesdienst
(2)    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
(3)    „Events“ (Planung gemeinschaftsfördernder Aktivitäten)

Wer nicht an der Zukunftswerkstatt teilnehmen konnte, aber Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich noch im Gemeindebüro melden. Die Zukunftswerkstatt soll im Herbst in eine zweite Runde gehen. Dann werden alle Gemeindeglieder erneut eingeladen.
Am 4. April erschien in der Siegener Zeitung ein Leserbrief zur Situation in Ferndorf, der sich auf den Bericht der Zeitung am 31. März bezog. Eine Recherche ergab, dass es den Verfasser Knut-Olaf Münker im Raum Kreuztal nicht gibt. Die Anschrift bezieht sich auf den ehemaligen Gasthof Finke, in dem kein Herr Münker wohnt. Es handelt sich also um einen anonymen Brief mit einer gefälschten Verfasserschaft. Der Bevollmächtigtenausschuss hat der Siegener Zeitung inzwischen mitgeteilt, dass er die Veröffentlichung dieses Briefes unter falschem Namen für fragwürdig hält. Ein Leserbrief wurde ebenfalls an die SZ gesandt. Erschreckend bleibt, zu welchen Mitteln einige Leute zu greifen bereit sind, um den Neuanfang für die Gemeinde zu stören und zu verhindern. Wir bitten alle Gemeindeglieder, sich von solchen Störfeuern nicht davon abbringen zu lassen, sich am Neuanfang in unserer Gemeinde zu beteiligen.
Die nächste Sitzung des Bevollmächtigtenausschusses findet am 23. April statt.
Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses

 

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert

(18. Sitzung vom 25. Januar 2018)

Bei der ersten Sitzung des Bevollmächtigtenausschuss im neuen Jahr konnten einige erfreuliche Entwicklungen in der Gemeinde besprochen und vorbereitet werden.

Ausschreibung der Pfarrstelle: Im Januar ist die Stellenanzeige für unsere Pfarrstelle in der Zeitung UNSERE KIRCHE erschienen. Sie steht nun auch auf der Homepage der Landeskirche. Die Ausschreibung wurde vom Stellenbesetzungsausschuss vorbereitet, der aus den Mitgliedern des BVA sowie Swenja Achenbach, Karin Jüngst, Dietmar Müller und Dirk Reuter besteht.

Vakanzvertretung: Für die Zeit bis zu einer Stellenbesetzung wurde inzwischen eine verlässliche Übergangslösung erzielt: Ab 1. April 2018 wird Pfarrerin Roswitha Scheckel die Vakanzvertretung in der Kirchengemeinde Ferndorf übernehmen. Dazu wurde sie neben ihrer Tätigkeit in der Kirchengemeinde Hilchenbach im Umfang einer halben Pfarrstelle beauftragt. Pfarrerin Scheckel wird ihren Dienst mit dem Gottesdienst am Ostersonntag, dem 1. April beginnen. Den genauen Umfang ihres Dienstes wird der Bevollmächtigtenausschuss in seiner nächsten Sitzung mit ihr verabreden. Wir sind sehr froh, Frau Scheckel für diesen Dienst gewonnen zu haben und bitten alle Gemeindeglieder, sie dabei zu unterstützen.

Zukunftswerkstatt: Bereits auf der Gemeindeversammlung im April 2017 wurde der Gedanke einer Zukunftswerkstatt für unsere Kirchengemeinde ins Gespräch gebracht. Für dieses Projekt hat der Bevollmächtigtenausschuss nun einen Berater gefunden. Herr Christoph Heinrich wird am Samstag, dem 10. März, von 10 bis ca. 16:30 Uhr im Gemeindehaus Kredenbach mit uns arbeiten. Dazu sind alle Gemeindeglieder eingeladen, denen die Zukunft unserer Gemeinde am Herzen liegt, insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit die Veranstaltung gut vorbereitet werden kann, bitten wir um eine kurze Anmeldung möglichst bis zum 5. März im Gemeindebüro. Bitte beachten Sie auch die Vorstellung von Herrn Heinrich in diesem Gemeindebrief!

Aktionen im Dezember: Im Rückblick konnte der Bevollmächtigtenausschuss feststellen, dass im Dezember einige besondere Veranstaltungen in der Gemeinde eine erfreuliche Resonanz gefunden haben:
So war der Weihnachtsmarkt rund um die Laurentiuskirche wieder ein großer Erfolg. Viele Menschen ließen sich von dem Angebot anziehen. Bei noch zwei ausstehenden Spenden wurden bisher 7.760 € als Erlös erzielt.   
Gut besucht waren die drei Gottesdienste am Heiligen Abend im Gemeindehaus Kredenbach und in der Laurentiuskirche. Ein Dank an Prädikantin Ulrike Steinseifer und Jugendreferent Bolko Mörschel mit ihren Teams für stimmungsvolle und lebendige Gottesdienste und ebenso den Ausführenden des Spätgottesdienstes.
Kurz nach Weihnachten hat das „Konzert für Freunde“ in der Laurentiuskirche stattgefunden, das von vielen überwiegend jungen Menschen besucht wurde. Auf die Besucherinnen und Besucher wartete ein effektvoll beleuchteter Kirchenraum mit Musik. Von den Einnahmen werden 400 € zugunsten der Orgelrestaurierung gespendet.
Bei der Weihnachtsbaumaktion in Ferndorf, die von der Kirchengemeinde zusammen mit der Jugendfeuerwehr Kreuztal durchgeführt wurde, war eine rege Beteiligung zu verzeichnen, und die Sammlung war sehr erfolgreich. Es wurden 2.007 € Einnahmen erzielt. Die Spenden für die Kirchengemeinde in Höhe von 665 € werden für die Konfirmandenarbeit verwandt. Zusätzlich wurden beim Verbrennen der Weihnachtsbäume Getränke und Würstchen verkauft. Der Erlös in Höhe von 150,- € wird für die Orgelsanierung gespendet.  In Kredenbach brachte die Weihnachtsbaumaktion einen Ertrag von 1.325 Euro zugunsten der Moldavienhilfe.

Der Bevollmächtigtenausschuss dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Veranstaltungen und Aktionen vorbereitet und durchgeführt haben!

Ein Dankeschön gilt auch allen Spenderinnen und Spendern, die dem Aufruf zugunsten der Orgelrestaurierung in der Laurentiuskirche gefolgt sind. Daraufhin sind im Dezember 5.780 € eingegangen. Im Januar 2018 wurden bislang 420 € gespendet.
Die nächste Sitzung des Bevollmächtigtenausschusses findet am 21. Februar statt.
Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert

(15. Sitzung vom 26. Oktober 2017)

Am 26. Oktober 2017 ist der Bevollmächtigtenausschuss im Gemeindehaus Ferndorf zu seiner 15. Sitzung zusammengekommen.

Lage
Wie in jeder Sitzung stand eine ausführliche Erörterung der Lage der Kirchengemeinde am Beginn der Sitzung.
Viel Mühe bereitet es weiterhin, den Predigtplan auszufüllen. Der Bevollmächtigtenausschuss dankt allen Prädikantinnen und Prädikanten, die weiterhin bereit sind, regelmäßig Gottesdienste in Ferndorf und Kredenbach zu halten. Ein besonderer Dank gilt Frau Haas vom Gemeindebüro, die viele Anrufe tätigen muss, bis der Predigtplan ausgefüllt ist.

Pfarrwahl
Die durch den Weggang von Pfarrer Bäumer frei gewordene Pfarrstelle ist von der Landeskirche zur Wiederbesetzung freigegeben worden. Der Bevollmächtigtenausschuss will die Gemeinde intensiv an dem Prozess der Pfarrwahl beteiligen. Dazu wurde zunächst beschlossen, einen Pfarrwahlausschuss zu berufen, dem neben den Mitgliedern des Bevollmächtigtenausschusses je zwei weitere Gemeindeglieder aus Ferndorf und Kredenbach angehören sollen.

Gemeinsame Sitzung von Bevollmächtigtenausschuss, CVJM und Gemeinschaft
Am 9. Oktober hat eine gemeinsame Sitzung des Bevollmächtigtenausschusses mit dem Vorstand des CVJM und der Gemeinschaft Kredenbach stattgefunden. Der Bevollmächtigtenausschuss sieht in CVJM und Gemeinschaft wichtige Träger der Jugendarbeit der Kirchengemeinde und dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren wichtigen und guten Dienst. Da in Ferndorf kein CVJM mehr besteht, wurde verabredet, auch Kinder und Jugendliche aus Ferndorf gezielt zu den Veranstaltungen nach Kredenbach einzuladen.
Nach dem großen Erfolg der Familienfreizeit in diesem Jahr, wird vom 2.-6. Oktober 2019 wieder eine Freizeit, dann in Bad Dürkheim stattfinden.
Weiter wurde die gemeinsame Durchführung der Allianzgebetswoche 2018 geplant, die vom 14. bis 21. Januar stattfindet.

Nutzung der Gemeindehäuser durch Vereine
Erfreulicherweise werden unsere Gemeindehäuser weiterhin für Veranstaltungen ortsansässiger Vereine angefragt. Dazu hat der Bevollmächtigtenausschuss beschlossen, dass alle ortsansässigen Vereine das jeweilige Gemeindehaus einmal jährlich für nichtprofessionelle Veranstaltungen gegen eine Aufwandsentschädigung von 100 Euro nutzen können. Für darüberhinausgehende Nutzungen gilt die reguläre Gebührenordnung.

Gespräch mit dem Vorstand des Vereins HadZmich
In der Sitzung fand ein Gespräch mit Kathrin Stein, Axel Gobrecht und Manfred Kabelitz vom Vorstand des Vereins HadZmich statt, der nach der Auflösung des CVJM Ferndorf die Trägerschaft der CVJM-Hütte im Zitzenbachtal übernommen hat.
Der Bevollmächtigtenausschuss begrüßt die Entscheidung des Vereins, die ehemalige CVJM-Hütte weiterhin für Veranstaltungen der Kirchengemeinde zu öffnen. Die Hüttennutzung soll dabei durch die Kirchengemeinde zunächst in gleicher Weise wie durch die übrigen Nutzer der Dorfgemeinschaft erfolgen.
Der Bevollmächtigtenausschuss ermuntert alle Gruppen und Kreise der Kirchengemeinde, die CVJM-Hütte intensiv zu nutzen. Die dabei anfallende Nutzungsgebühren wird die Kirchengemeinde übernehmen.

Mit geschwisterlichen Grüßen
Im Auftrag
Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses

 

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert

(14. Sitzung vom 26. September 2017)

Am 26. September 2017 ist der Bevollmächtigtenausschuss im Gemeindehaus Ferndorf zu seiner 14. Sitzung zusammengekommen, die von 17 bis 21 Uhr dauerte.

Jahresziele 2018. Ausführlich hat der Ausschuss seine 3 vorrangigen Ziele für das Jahr 2018 weiterberaten, also (1.) die Wiederbesetzung der Pfarrstelle; (2.) die Wahl eines neuen Presbyteriums; (3.) die Durchführung einer Zukunftswerkstatt.

Angleichung der Gottesdienstordnung. Wiederholt war von Lektoren der Wunsch geäußert worden, den Ablauf des Gottesdienstes in Kredenbach und in Ferndorf zu vereinheitlichen. Eine Durchsicht ergab, dass lediglich die Stellung der Abkündigungen und der Klingelbeutelsammlung an den beiden Gottesdienststätten differieren. Der Bevollmächtigtenausschuss hat beschlossen, dass die Abkündigungen ab sofort nach dem Lied nach der Predigt bzw. nach dem Abendmahl verlesen werden sollen. Der Klingelbeutel, der von wenigen Ausnahmen abgesehen immer für die diakonischen Aufgaben der Kirchengemeinde bestimmt ist, wird ab sofort in beiden Gottesdienststätten beim Lied vor der Predigt eingesammelt.

Gemeindebrief. Ein weiterer Schwerpunkt war der Gemeindebrief. Nachdem Frau Bäumer aus dem Redaktionskreis ausgeschieden ist, wird insbesondere aus dem Kredenbacher Gemeindeteil ein neues Redaktionsmitglied gesucht. Auch Frau Ohrndorf wird langfristig nicht mehr für das Layout zur Verfügung stehen. Wer Interesse hat, bei der Gestaltung des Gemeindebriefes auf die eine oder andere Weise mitzuwirken, wird herzlich gebeten, sich bitte beim Gemeindebüro zu melden.

Treffen mit CVJM und Gemeinschaft Kredenbach. Für Montag, den 9. Oktober, wird der Bevollmächtigtenausschuss zu dem halbjährlichen Austausch mit dem Vorstand von CVJM und Evangelischer Gemeinschaft Kredenbach im dortigen Vereinshaus zusammenkommen. Bereits am 17. September hat P. Fersterra die Grüße des Bevollmächtigtenausschusses beim Jahresfest überbracht.

Baukasse. Ausführlich wurde der Abschluss der Baukasse „Außensanierung Laurentiuskirche“ von Kirchmeister Rolf Marxmeier erläutert und anschließend vom Bevollmächtigtenausschuss beschlossen. Die Kasse hat mit 66.647,84 € abgeschlossen und damit die geplanten Gesamtkosten von 65.000 € nur knapp überschritten.

Jahresabschluss 2016. Ebenso wurde der Jahresabschluss des Haushaltes 2016 beraten und genehmigt. Der Haushalt war zu Beginn des Haushaltsjahres 2016 in Einnahme und Ausgabe auf 441.201,47 Euro festgestellt worden und hat mit einem Plus von 10.300,99 Euro abgeschlossen. Der Betrag wird der Rücklage der Gemeinde zugeführt.

Mitarbeiterdankabend. Der Bevollmächtigtenausschuss wird die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde am Freitag, dem 10. November zu einem gemeinsamen Dankabend ins Gemeindehaus Kredenbach einladen.

Der Ausschuss möchte sich bei allen bedanken, die trotz der Krise in unserer Kirchengemeinde weiter zur Mitarbeit bereit sind. Derselbe Dank gilt allen Gemeindegliedern, die den Weg der Kirchengemeinde in Gedanken und Gebeten begleiten.

Mit geschwisterlichen Grüßen

Im Auftrag

Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses

 

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert

Pfarrer Volker Bäumer hat dem Bevollmächtigtenausschuss am 22. Juli 2017 mitgeteilt, dass er am 18. Juli 2017 bei der Landeskirche einen Antrag auf Versetzung aus der Kirchengemeinde Ferndorf gestellt hat.
Diese Entscheidung hat sich für ihn nach gründlicher Beratung in den vergangenen Monaten und nach Gesprächen mit dem Superintendenten und der zuständigen Landeskirchenrätin Frau Dr. Wallmann ergeben.
Der Bevollmächtigtenausschuss hat diesem Antrag am 3. August zugestimmt und zugleich die Freigabe der Pfarrstelle zur Wiederbesetzung beantragt.
Pfarrer Bäumer wird bereits zum 1. Oktober 2017 einen Dienst im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg übernehmen.
Seinen Wohnsitz wird er in Kredenbach behalten.
Der Bevollmächtigtenausschuss bittet die Gemeinde, die Entscheidung von Pfarrer Bäumer zu respektieren und ihm dadurch seinen beruflichen Neuanfang zu erleichtern.
Wir danken Pfarrer Bäumer für seinen über 25-jährigen Dienst in der Kirchengemeinde Ferndorf, den er mit großer Hingabe wahrgenommen hat. Für seine neue Aufgabe wünschen wir ihm Gottes Segen.
Um den Abschied aus der Kirchengemeinde Ferndorf deutlich zu machen, steht Pfarrer Bäumer ab sofort für keine Dienste in der Kirchengemeinde Ferndorf zur Verfügung. Auf seine Bitte hin wurden bereits für alle von ihm früher übernommenen Dienste Vertretungen gesucht und gefunden.
Für den Konfirmandenunterricht wird der Bevollmächtigtenausschuss kurzfristig eine Lösung suchen. Darüber werden die Eltern der neuen Katechumenen zeitnah informiert.
Die Verabschiedung von Pfarrer Bäumer aus dem Dienst der Ev. Kirchengemeinde Ferndorf soll in einem Gottesdienst geschehen. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag, dem 27. August 2017 im Gemeindehaus Kredenbach, bietet der Bevollmächtigtenausschuss eine Möglichkeit zur Klärung von eventuell noch bestehenden Fragen an.
Mit geschwisterlichen Grüßen
Im Auftrag
Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses

 

 

Der Bevollmächtigtenausschuss informiert
(10. Sitzung vom 1. Juni 2017)

Am 01.06.2017 von 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr ist der Bevollmächtigtenausschuss zu seiner 10. Sitzung zusammengekommen.
Da dem Bevollmächtigtenausschuss noch keine Information über die Rückkehr und erneute Dienstfähigkeit von Pfarrer Bäumer vorlag, hat der Ausschuss beschlossen, dass Pfarrer i.R. Christoph Meyer den Festgottesdienst am 15.07.2017 anlässlich der 950-Jahr-Feier von Ferndorf halten wird. Die Mitwirkung von Pfarrer Bäumer bleibt möglich, sofern er zu diesem Termin wieder dienstfähig ist.

Der Bevollmächtigtenausschuss beschloss außerdem, aufgrund der Ungewissheit über den Genesungsverlauf von Volker Bäumer den Vertretungsplan für die Gottesdienste für Juli 2017 fortzuführen.

Der Bevollmächtigtenausschuss hat die Frage beraten, ob auch weiterhin bei Trauungen von Brautpaaren, die nicht der Kirchengemeinde Ferndorf angehören, für die Nutzung der Kirche 100 € erhoben werden sollen. Der BVA beschließt die Aufhebung dieser Benutzungsgebühr. Der Ausschuss geht davon aus, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen alle Anfragen von Paaren kommen, die aus der Kirchengemeinde Ferndorf stammen und deren Familie noch in Ferndorf wohnt. Die Honorare für Organisten und Küster bleiben davon ungerührt.

Der Einladung des Bevollmächtigtenausschusses zu einem Gespräch über den Lektorendienst waren 10 Lektorinnen und Lektoren gefolgt. Der Bevollmächtigtenausschuss dankt den Lektoren für ihren Dienst und insbesondere für ihre Bereitschaft, in der zurückliegenden schwierigen Phase ihren Dienst weiter aufrechtzuerhalten.
Ein besonderer Dank gilt Friedhelm Linde, der weiterhin den Dienstplan erstellt.

Von den Lektorinnen und Lektoren wurde der Wunsch nach einem Zusammenwachsen der beiden Gemeindeteile ausgedrückt. Sie sind grundsätzlich bereit, in beiden Gemeindeteilen den Dienst im Gottesdienst zu übernehmen.
Im weiteren Verlauf des Gesprächs wurden folgende Probleme des Dienstes angesprochen:
Bisher unterscheidet sich der Gottesdienstablauf in Kredenbach und Ferndorf an einigen Stellen. Der Bevollmächtigtenausschuss wird demnächst eine Liturgie festlegen, die für beide Gemeindeteile gilt.
In Ferndorf wird von einigen eine Schwierigkeit darin gesehen, dass auch Küstertätigkeiten wie der Schließdienst und die Bedienung der Gebäudetechnik mit dem  Lektorendienst verbunden sind. Die Einteilung von jeweils 2 Personen pro Gottesdienst könnte dies erleichtern. Dazu werden noch weitere technisch interessierte Lektoren gesucht werden.

Weil nur wenige Bevollmächtigte vor Ort wohnen, sollen die Lektoren teilweise auch die gottesdienstlichen Sammlungen übernehmen. Auch Konfirmandinnen und Konfirmanden können hierfür eingesetzt werden.
Der Bevollmächtigtenausschuss wird die Vorschläge aus dem Kreis der Lektoren in seiner nächsten Sitzung beraten.

Dem BVA lag eine Anfrage von Julius Leuthold und dem „Konzert für Freunde-Team“ vor, ob das seit 2007 im 2-jährigen Rhythmus angebotenen „Konzert für Freunde“ am Jahresende 2017 in der Laurentiuskirche stattfinden kann. Der BVA entspricht der Bitte und dankt dem Team für die Durchführung dieses besonderen Angebotes.

Gegen Ende der Sitzung waren Dr. Harald Hockamp, und Frau Dorothea Meier vom Verein zur Pflege der Dorfgemeinschaft in Ferndorf e.V. der Einladung des Bevollmächtigtenausschusses gefolgt und berichteten von den Vorbereitungen der 950- Jahr-Feier Ferndorf. Beide brachten ihre Freude über die Unterstützung der Feier durch die örtlichen Vereine, durch die Stadt Kreuztal und auch durch die Kirchengemeinde zum Ausdruck. Herr Dr. Hockamp stellt die Einzelheiten des Festprogrammes vor, welches mit einer Totenehrung am Ehrenmal am 14.07.2017 beginnt und einer Musik zum Kehraus im Festzelt am Sportplatz am 16.07.2017 endet. Im Festprogramm ist auch die Partnergemeinde Ferndorf in Kärnten mit der dortigen Werkskapelle eingeplant. Die Werkskapelle wird zusammen mit dem Kirchenchor den Festgottesdienst in der Laurentiuskirche mitgestalten.
Die Kirchengemeinde Ferndorf stellt für die Vorbereitungen und die Durchführung der 950-Jahr-Feier den Platz vor dem Gemeindehaus und rund um die Laurentiuskirche zur Verfügung. Der für die Aktionen vor dem Gemeindehaus benötigte Strom wird kostenlos bereitgestellt.

Die Entscheidung über die Wiederbesetzung der freien Stelle im Bevollmächtigtenausschuss soll in der nächsten Sitzung am 26. Juni vorbereitet werden. Die Stelle soll durch ein Gemeindeglied aus dem Kredenbach Gemeindeteil besetzt werden. Bis jetzt liegen aus der Gemeinde 3 Vorschläge vor. Weitere Vorschläge können von allen Gemeindegliedern im Gemeindebüro oder bei den Mitgliedern des Bevollmächtigtenausschusses gemacht werden. Über die Nachberufung entscheidet der Kreissynodalvorstand dann im Juli.
Mit geschwisterlichen Grüßen Im Auftrag
Rolf Fersterra, Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses